Menü Schließen

Der wohl beste Autofahrer der Welt

Initiiert von seinem ehemaligen Co-Piloten Christian Geistdörfer ist zum 75. Geburtstag von Rallye-Legende Walter Röhrl kein herkömmliches Buch entstanden. Es ist vielmehr eine spezielle Hommage mit zahlreichen, teilweise privaten Bilderinnerungen an den wohl besten Autofahrer der Welt.

Röhrl/Geistdörfer gewannen mit der „Monte Carlo“ gleich vier Mal die berühmteste Rallye. Das Duo brachte dabei das Kunststück fertig, mit vier verschiedenen Marken sowie drei unterschiedlichen Antriebsarten als Sieger im Fürstentum anzukommen.

Insgesamt 19 Wegbegleiter von Walter Röhrl hat Christian Geistdörfer dazu animiert, sich über den Jubilar mit ganz persönlichen Worten, Ereignissen und Anekdoten auszulassen und ihm auf diese Weise zum Geburtstag zu gratulieren.
Darunter sind mit Jean Todt, Ari Vatanen, Hans-Joachim „Striezel“ Stuck oder Rauno Aaltonen wichtige Persönlichkeiten an den Rennstrecken in aller Welt. Aber auch eine Rennrad-Legende wie Eddy Merckx, den der radfahrbegeisterte Regensburger in so mancher steilen Trainigslagerrunde ordentlich zum Schnaufen brachte, oder Röhrls Neffe Christian kommen zu Wort. „Er ist ein Außerirdischer.“ So beschrieb der ehemalige Formel 1-Rennfahrer Ricardo Patrese den mit einer speziellen Gabe ausgestatteten Röhrl. Diese war das Gefühl für die natürliche, maximale Geschwindigkeit, gepaart mit Professionalität in der Vorbereitung, auf jedes Detail achtend in der technischen Zusammenarbeit mit Team und Mechanikern.

Dazu gehört auch Röhrls perfektes fotografisches Gedächtnis. Mit ihm war er stets in der Lage, einen
Streckenverlauf präzise abzuspulen.

Mit seinem unaufgeregten Fahrstil war Röhrl gleichzeitig schnell, sicher und virtuos unterwegs. Der Meister brillierte stets mit grandioser Fahrzeugbeherrschung, feinfühliger Fahrweise und purer Artistik am Lenkrad. Mit seinem besonderen Fahrstil benötigte er nur etwa 50 Prozent der Lenkarbeit als andere Fahrer. Er stand weniger quer, nahm stets mit einer unglaublichen Präzision den absolut kürzesten Weg.

Immer wieder begegnen dem Leser des „Erinnerungsalbums“ Kommentare zur Gradlinigkeit und Prinzipientreue des Walter Röhrl. Seine Denkweise beschränkt sich auf „schwarz oder weiß“, Zwischentöne sind ihm weitgehend fremd. Dazu kommen auch seine Verbissenheit und sein Ehrgeiz, stets der Beste zu sein. Dennoch wird der Bayer immer wieder als unkompliziert und stets freundlich beschrieben. (tgz)

„Walter Röhrl –
75 Jahre einer Legende“ Von Christian Geistdörfer (Herausgeber) und Karsten Arndt. 232 Seiten,194 Fotos und Abbildungen.
Delius Klasing Verlag (Bielefeld)
59,90 Euro
ISBN 978-3- 667 – 12376 -3