Kein Bild
Hildburghausen

Mit „Vollgas“ für den Landkreis Hildburghausen

Die Kandidatenliste der Freien Wähler (FW) für die Kommunalwahl im Landkreis Hildburghausen wurden fristgerecht beim Kreiswahlleiter eingereicht.  Sie haben in einer Aufstellungsversammlung in Pfersdorf ihren Landratskandidaten Sven Gregor sowie ihre Bewerber um die 40 Sitze im Kreistag Hildburghausen nominiert. […]

Kein Bild
Hildburghausen

Freie Wähler Thüringen schicken Andreas Hummel ins Rennen

41-jähriger „Macher“ will Direktmandat erobern Die Freien Wähler (FW) Thüringen nominierten ihren Landtagskandidaten für den Wahlkreis 18. Dieser erschließt sich von der Gemeinde Grabfeld im Landkreis Schmalkalden-Meiningen, über die Stadt Römhild, die Verwaltungsgemeinschaften Feldstein und […]

Hildburghausen

Museumsverband formuliert Ziele bis 2035

Die Erwartungen an die Museen sind groß: von zeitgemäßer Museumspädagogik, moderner Ausstellungsgestaltung und öffentlichkeitswirksamem Marketing bis hin zur Klimaneutralität der Häuser sowie Maßnahmen zur Reduktion der Folgen des Klimawandels. In vielen kleinen Museen können diese Bereiche aufgrund von Personalmangel oder fehlender finanzieller Mittel nicht hinreichend bedient werden. Der Museumsverband Thüringen e. V. hat mit dem „Forderungskatalog des MVT bis 2035“ die wichtigsten Ziele für die nächsten zehn Jahre formuliert. Dazu gehört ein Programm zur Unterstützung kleinerer und mittlerer Museen, welches Ressourcen über Netzwerke effizient nutzen soll. […]

Kein Bild
Hildburghausen

Neuer Chefarzt für Orthopädie in Masserberg

Neu in Masserberg, neu in der Rehabilitation: Mit Dr. med. Karsten Heubach erfährt das Ärzteteam der REGIOMED-Rehaklinik Masserberg wertvolle Verstärkung.

Der ehemalige Leistungssportler und Sportmediziner lebt selbst mit Knieprothese und weiß um die Herausforderung, nach einem chirurgischen Eingriff wieder ins (Berufs-)leben zu finden. Für ihn war bald nach der eigenen OP klar, dass er die vielen Stunden stehender Belastung langfristig nicht mehr stemmen kann und will. Mit der Zeit reifte der Gedanke zu einer beruflichen Veränderung. […]

Kein Bild
Eisfeld

416. Kuhschwanzfest an Pfingsten in Eisfeld

Nur wenige Tage noch bis zum 416. Kuhschwanzfest in Eisfeld. Mit verwegenen Fahrgeschäften, Losbuden, Schießständen und vielseitigen Leckereien warten die Schausteller auf. Der Bummel über den Rummelplatz steigert die Vorfreude auf das Gebotene im Otto-Ludwig-Garten. Die Parkanlage ist in einem gepflegten Zustand und wartet auf viele Gäste. […]

Heldburg

Hoffnung in Bad Colberg – mehr nicht! 

Herr Bürgermeister Other, in Bad Colberg weisen weiterhin Schilder auf den Weg zur ThüringerTerrassenTherme und zur REHA-Klinik hin. Beide Einrichtungen sind aber seit mehreren Monaten geschlossen. Das führt zu Irritationen. Oder ist eine Wiedereröffnung in absehbarer Zeit in Sicht?  […]

Kein Bild
Straufhain

Nachrichten aus Straufhain

Muttertagskonzert am 12. Mai Der Förderverein Kirche Eishausen lädt zu einem Muttertagskonzert mit dem Liederkranz Milz am Sonntag, 12. Mai, von 14:30 Uhr an in die St. Marienkirche Eishausen ein. Der Eintritt ist frei. Nach der […]

Sonneberg

 „KulturRausch“ in Sonneberg

„Heidewitzka-Festival“ auf dem Woolworth-Gelände Im letzten Jahr feierte das City Open Air „KulturRausch“ Premiere. An fünf Tagen wurde die Bühne auf der Festwiese neben dem Rathaus (Woolworth) in Sonneberg bespielt. In diesem Jahr wird es […]

Kein Bild
Hildburghausen

Sven Gregor tritt für die Freien Wähler an

„Wachablösung“ an der Spitze des Landkreises und damit zugleich auch im Landratsamt Hildburghausen nach rund drei Jahrzehnten: Landrat Thomas Müller (CDU) wechselt aus Altersgründen in den Ruhestand, Ende April vollendet er sein 65. Lebensjahr.

Thomas Müllers Nachfolger ist am Sonntag, 26. Mai, zu wählen. Falls kein Bewerber die absolute Mehrheit erreichen sollte, fällt die Entscheidung in einer Stichwahl zwischen den beiden Erstplazierten des ersten Wahlganges am Sonntag, 9. Juni. Amtsantritt des neuen Landrates ist am 1. Juli.

Für die Freien Wähler tritt Sven Gregor (Jahrgang 1976) an, seit zwölf Jahren Bürgermeister der Stadt Eisfeld. Die CDU schickt Dirk Lindner (59) ins Rennen. Der im Tierkreiszeichen Stier Geborene ist seit mehr als fünf Jahren Erster Beigeordneter und damit stellvertretender Landrat des Landkreises Hildburghausen. Interesse am Amt des Landrates haben auch Kristin Obst (parteilos) und Tommy Frenck (BZH) bekundet. Zur Kreistagswahl wurden elf Wahlvorschläge eingereicht. Über deren Zulassung wird am Dienstag, 23. April, von 17.00 Uhr an durch den Wahlausschuss entschieden.

In unserer aktuellen Ausgabe geben wir Dirk Lindner und Sven Gregor Gelegenheit, sich zu aktuellen Fragen zu äußern. […]

Kein Bild
Hildburghausen

Dirk Lindner (CDU) im Interview

Herr Lindner, Sie sind Jahrgang 1964 und greifen nun am Sonntag, 26. Mai, nach dem Amt des Landrates des Landkreises Hildburghausen. Was hat Sie bewogen, sich um die Aufgabe zu bemühen?

Lindner: Die vergangenen Jahre haben gezeigt: Wir leben in turbulenten und krisenhaften Zeiten, die nicht nur uns als Gemeinschaft vor enorme Herausforderungen stellen, sondern jedem einzelnen Bürger viel abverlangen. Als langjähriger und leitender Beamter im Verwaltungsbereich möchte ich gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern die Zukunft unseres Landkreises aktiv gestalten. Das ist mein Antrieb.

Bei der Vielzahl an öffentlichen Terminen in den Dörfern und Gemeinden wie auch in persönlichen Gesprächen mit Parteikollegen oder Kreistagsmitgliedern habe ich in den letzten Monaten so einen enormen Zuspruch und positive Resonanz erhalten. Gerade das bestärkt mich umso mehr in meiner Entscheidung, Verantwortung für den Landkreis zu übernehmen. Ich weiß, ich kann nicht alles beeinflussen. Ich verspreche den Menschen auch nicht das Blaue vom Himmel, dafür bin ich viel zu sehr Realist. Aber ich kann mit meiner Arbeit einen Teil dazu beizutragen, unseren schönen Landkreis noch lebenswerter zu machen. Vor allem möchte ich den Bürgerinnen und Bürgern wieder vermitteln, dass wir vor Ort vieles erreichen können, wenn wir es selbst anpacken und uns gegenseitig vertrauen und unterstützen.

Mit welchen innovativen Ideen wollen Sie den Landkreis Hildburghausen voranbringen? […]