Menü Schließen

Bahnstrecke wird modernisiert

Moderne Signal- und Stellwerkstechnik auf der Strecke Lichtenfels – Coburg – Sonneberg

In den kommenden Monaten wird die Strecke Lichtenfels-Coburg-Sonneberg mit moderner Signal- und Stellwerkstechnik ausgestattet. Sie ist eines von sieben deutschlandweiten Projekten des sogenannten Schnellläuferprogramms. Die Deutsche Bahn und die Industrie modernisieren und digitalisieren dabei mit Förderung des Bundes das Schienennetz im Rekordtempo.

Weniger Ausfälle, flexiblere Fahrmöglichkeiten der Züge, bessere Pünktlichkeit – durch die Digitalisierung wird die Zuverlässigkeit und Effizienz des Schienenverkehrs auf der Strecke Lichtenfels – Coburg – Sonneberg deutlich gesteigert. Neben der Erneuerung der Signale und Weichen werden entlang der Strecke anstelle der neun bestehenden Stellwerke zukünftig ein modernes digitales Stellwerk in Coburg und fünf Technikmodule stehen. Die Strecke wird folglich mit digitaler Stellwerkstechnik erneuert und auf die zukünftigen Anforderungen des Eisenbahnbetriebs ausgelegt. Die neue Technik ermöglicht außerdem eine bessere Steuerung und flexiblere Fahrmöglichkeiten der Züge. Auch die Instandhaltung der Strecke wird weniger aufwändig und einfacher. Davon profitieren, so die Deutsche Bahn, „unsere Fahrgäste“.

Um das Projekt an der Strecke Lichtenfels-Coburg-Sonneberg zu realisieren, werden auf Teilbereichen der Strecke bis zur Inbetriebnahme Ende 2023 in nächtlichen Sperrungen Bauarbeiten ausgeführt. Daraus können minimale Zugausfälle resultieren. Nach dem derzeitigen Planungsstand betrifft dies primär den ersten Zug am Morgen und letzten Zug am Abend. Die genauen Abstimmungen dazu laufen aktuell mit den Eisenbahnverkehrsunternehmen.