Menü Schließen

Coburg.Rennsteig grüßt an der A73

Veste Heldburg repräsentiert vielfältige Schlösser- und Burgenlandschaft

Wir alle kennen sie, fahren teilweise täglich an ihnen vorbei: Die braunen Schilder entlang der Autobahn, sogenannte touristische Unterrichtungstafeln, die auf besondere Ausflugsziele in unmittelbarer Umgebung hinweisen. Nun sind zwei weitere hinzugekommen: In beide Richtungen der Autobahn A73 wird die Tourismusregion Coburg.Rennsteig für Reisende sichtbar.

Aus Suhl Richtung Süden fahrend, weist das Schild in Höhe von Moggenbrunn (Gemeinde Meeder) auf Coburg.Rennsteig hin – und das vor der Kulisse der Vestestadt Coburg. Von Süden kommend begrüßt das Schild die Gäste kurz vor der Abfahrt Ebersdorf bei Coburg in der Region.

Die Suche nach einem Motiv war dabei alles andere als einfach, erläutert Geschäftsführer Dr. Jörg Steinhardt. Einen umfangreichen Regularien-Katalog gab es bei der Wahl des Motivs zu beachten. Auch das Layout, wie etwa Größe des Motivs oder Schriftgrößen sind darin vorgegeben. „Die größte Hürde war es, ein Motiv zu finden“, so Dr. Steinhardt: „In den Regularien ist festgelegt, dass keine Sehenswürdigkeit auf zwei Schildern zu sehen sein darf.“ Somit fielen nahezu alle markanten Sehenswürdigkeiten, für die die Region bekannt ist, aus der Auswahl heraus: „Die Veste Coburg, Schloss Rosenau, die historische Altstadt von Seßlach, das Deutsche Spielzeugmuseum, die Glasbläserstadt Lauscha oder die ThermeNatur Bad Rodach – sie alle haben bereits eine eigene Unterrichtungstafel“, erklärt Dr. Steinhardt.

Mit der Veste Heldburg, die auch das Deutsche Burgenmuseum beherbergt, wurde nun ein Motiv gewählt, welches bislang noch nicht entlang der Autobahn sichtbar war. Die Veste Heldburg repräsentiert die vielfältige Schlösser- und Burgenlandschaft, die das kulturelle Herzstück der Urlaubsregion darstellt. Um auch den Bereich Natur-Aktiv sowie Erlebnisse auf der Unterrichtungstafel zur Geltung zu bringen, wurde das Motiv durch ein Waldstück und ein Paar Wanderschuhe ergänzt. In der gesamten Region und gerade im Landkreis Sonneberg am Rennsteig, stellen Wanderungen in der Natur einen wichtigen Urlaubsgrund bei den Zielgruppen dar. Die vielfältigen Veranstaltungen und Erlebnisse, die das Angebot der Region abrunden, werden auf der Tafel durch einen Ballon symbolisiert, der über der Region schwebt.

Besonders glücklich ist man im Tourismusverein darüber, dass die Nennung der vollständigen Destinationsbezeichnung und der bereits eigenständig starken Markennamen, Coburg und Rennsteig, der Tourismusregion zu noch mehr Bedeutung und Bekanntheit verhelfen.

Dass die Tourismusregion Coburg.Rennsteig jetzt auch für (Durch-)Reisende sichtbar wird, begeistert auch den Vorstand des Tourismusvereins, Landrat Sebastian Straubel, Coburgs Zweiter Bürgermeister Hans-Herbert Hartan und Sonnebergs stellvertretenden Landrat, Jürgen Köpper: „Mit der Errichtung der touristischen Unterrichtungstafeln ist ein weiterer Meilenstein erreicht“, sind sich die Vorstände einig. „Die Autobahnschilder sind nur ein erster Schritt, die Tourismusregion im Rahmen unserer Willkommenskultur sicht- und erlebbar zu machen“, so der Vorsitzende des Vorstandes, Landrat Sebastian Straubel.

Über den Tourismusregion Coburg.Rennsteig e.V.

Der Tourismusregion Coburg.Rennsteig e.V. (Gründung Juli 2015) ist eine länderübergreifende Kooperation, die sich aus Vereinsmitgliedern aus den Landkreisen Coburg (Bayern) und Sonneberg (Thüringen), der Stadt Coburg (Bayern) sowie Kommunen aus dem Landkreis Hildburghausen (Thüringen) zusammensetzt. Die Tourismusregion schlägt somit eine Brücke zwischen Nord-Bayern und Süd-Thüringen. Gemeinsam soll der Tourismus durch eine enge Verzahnung der einzelnen Angebote aller Mitglieder gefördert und ausgebaut werden.

Gelegen zwischen Deutschlands beliebtem Höhenwanderweg, dem Rennsteig, und der ehemaligen Residenzstadt Coburg, bietet die Urlaubsregion Coburg.Rennsteig neben wunderschöner Natur vor allem auch kulturelle Highlights. Die vielfältigen touristischen Angebote erstrecken sich von Aktiv-Natur über Kultur und Geschichte bis hin zu Gesundheit und Wellness. Zu den Besonderheiten der Region zählen vor allem die jahrhundertealten Traditionen im Spielzeug- und Glashandwerk.

3. Blasmusik-Spektakel am 17. Juni 2023 in Coburg

Nach Bad Rodach (2019) und Neustadt (2022) wird nun das 3. Blasmusik-Spektakel des Kreisverbandes Coburg im Nordbayerischen Musikbund vorbereitet. Es soll stattfinden am Samstag, 17. Juni 2023, in Coburg.