Menü Schließen

Klare Sache in Sonneberg

Dr. Heiko Voigt bleibt an der Spitze

Zweimal zur Wahl angetreten, beide Male mit rund Zweidrittel aller abgegebenen Stimmen zum Bürgermeister der Stadt Sonneberg gewählt: Dr. Heiko Voigt. Wie schon 2016 (damals von der CDU nominiert) setzte sich der Bewerber – diesmal in der Rolle als parteiloser Einzelkandidat – im Kampf um Wählerstimmen klar durch.

Drei Herausforderer hatten gegen den 61-Jährigen keine Chance. Uta Bätz (CDU), deretwegen eigens Parteivorsitzender Friedrich Merz zu einer Wahlveranstaltung in die Spielzeugstadt gekommen war, blieb mit 20,4 Prozent weit hinter den Erwartungen zurück. Thomas Heine (Linke) erreichte 9,1 Prozent, Einzelbewerberin Regina Müller nur 4,3 Prozent. Und der große Sieger? Dr. Voigt vereinte 66,2 Prozent aller abgegebenen Stimmen auf sich. So erfreulich dieses Ergebnis für den Bürgermeister war, so enttäuschend war die Wahlbeteiligung: rund 43 Prozent.

Desinteresse? Mangelndes Vertrauen in die Kommunalpolitik? Wer versucht die Gründe zu erforschen?

hm-.