Menü Schließen

Sängergruppe Sennigshöhe

Nachwuchswerbung in Kindergärten und Schulen

 Schon vor der Pandemie waren die Herausforderungen für Chöre, Chorleitungen und Vorstandsteams der Sängergruppe Sennigshöhe im Sängerkreis Coburg-Kronach-Lichtenfels groß. Die Singgruppen werden älter, manche haben keine Chorleitungen mehr, es gibt immer weniger Mitglieder, Vorstände können oft nicht mehr gebildet werden oder Singgruppen suchen nach neuen Inspirationen.

Chorleitungen bereiten sich an einem Fortbildungstag auf Nachwuchswerbung vor. Foto: E. Löwel

Das Vorstandsteam der Sängergruppe hat es sich deshalb zur Aufgabe gemacht, ihren Mitgliedschören Hilfestellung und Anregungen zu geben. So organisierte es einen Fortbildungstag mit dem Vereinsberater Karl Bosch in der Gaststätte „Zur silbernen Kanne“ in Roßfeld zur „Orientierung und Unterstützung in der Vereinsarbeit“.

Dieses Angebot wurde gerne angenommen und unter lebhafter Beteiligung aller Teilnehmenden wurden gemeinsam Themen erarbeitet: Wie kann man neue Konzepte für den eigenen Chor entwickeln? Wie kann eine Vereinsarbeit offener gestaltet werden? Was sagt der ehrliche Blick in den Spiegel?Wie gehen wir mit Kommunikationsproblemen um? Welche Konfliktlösungen gibt es?

Besondere Aufmerksamkeit galt auch den Fragen „Wie finden wir neue Mitglieder und wie kann ein gleichberechtigtes Vorstandsteam aussehen? Wie könnte der eigene Verein passend und individuell beworben werden?“ Karl Bosch, versierter Vereinsberater aus dem Allgäu, gelang es, auf die individuellen Probleme in den Vereinen einzugehen und den Teilnehmern ein Instrumentarium an Lösungsmöglichkeiten aufzuzeigen. Alle Beteiligten dieses motivierenden und informativen Tages nahmen vielfältige Anregungen mit nach Hause. Trotz sehr unterschiedlicher Strukturen und Herausforderungen der einzelnen Singgruppen, gab es einen gemeinsamen Wunsch: Die Zusammenarbeit mit Kindergärten und Schulen sollte wieder mehr belebt und in naher Zukunft Möglichkeiten für gemeinsame Veranstaltungen sondiert werden.

Elvira Löwel, Erste Vorsitzende der Sängergruppe Sennigshöhe, dankte Karl Bosch und allen Teilnehmern für ihre aktive Mitarbeit und ihre Bereitschaft, sich für neue Sichtweisen zu öffnen. „Wir werden die Herausforderungen der nächsten Jahre nur gemeinsam lösen können, um die Chorlandschaft und das musikalische Vereinsleben in unserer ländlichen Region zu erhalten“, betonte Elvira Löwel abschließend.

Regine Blümig

Anzeige