Menü Schließen

Sonderausstellung im Zweiländermuseum

Opas und Omas liebstes Spielzeug

Holzbausteine, Puppenstube, Kaufmannsladen, Teddybär, Metallbaukasten…. Wir alle waren einmal Kinder und haben mit Spielsachen gespielt. Zum Weltkindertag am Dienstag, 20. September, lädt das Zweiländermuseum Rodachtal in Streufdorf ein, um mit Besuchern über die schönsten Spielzeuge aus der DDR zu sprechen.
zweilaendermuseum-rodachtalMit was haben Sie gespielt? Welche Erinnerungen verbinden Sie mit dem Spielen? Eigentlich sollten diese nur positiv sein, aber es gibt auch schmerzliche Erinnerungen an das Lieblingsspielzeug, wie die von Marie-Luise Tröbs: Sie wurde als junges Mädchen 1961 aus dem Grenzsperrgebiet der DDR zwangsausgesiedelt und hat ihre Spielsachen durch die Vertreibung verloren.

Besucher werden gebeten, ihr liebstes Spielzeug mitzubringen und im Erzählcafé vorzustellen. Das gilt auch für Kinder.

Die Veranstaltung ist eine Kooperationsveranstaltung des Thüringer Landesbeauftragten zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und des Zweiländermuseums Rodachtal.

Noch bis Montag, 3. Oktober (Tag der Deutschen Einheit) kann im Zweiländermuseum die Sonderausstellung „Aus der Spielzeugkiste von Oma & Opa“ mit Spielzeugen aus sechs Jahrzehnten besucht werden.

Dienstag, 20. September
15.00 Uhr Eröffnung / Begrüßung
15.15 Uhr Führung durch die Sonderausstellung mit Museumsleiterin Sybille Knopf
16.00 Uhr „Erinnerungen an die Kindheit – Spielzeug in der DDR“ im Erzählcafé