Menü Schließen

Thüringer Waldzither-Tag im Museum Kloster Veßra

Heimat geht auf die Ohren

Waldzither-Tag im Museum Kloster Vessra Am Sonntag, 4. September, lädt das Museum Kloster Veßra unter dem Tagesmotto „Heimat geht auf die Ohren“ dazu ein, neue Perspektiven dessen zu entdecken, was Heimat ist, was Heimat sein soll und was Heimat sein kann.

Ganztägig haben die Gäste Gelegenheit, beim Besuch der Ein-Tages-Ausstellung „Die Thüringer Waldzither – ein fast vergessenes Instrument erobert(e) die Welt“ der Bedeutung dieses Instruments auf den Grund zu gehen. Natürlich werden in diesem Zusammenhang auch originale Waldzithern (Foto) aus der Sammlung des Museums präsentiert. Außerdem können die Besucher ganztägig mit Waldzither-Experten des Vereins der Freunde und Förderer der Waldzither ins Gespräch kommen. Um 14.00 Uhr nimmt die Band JANNA mit ihrem Waldzither-Konzert die Gäste mit auf eine musikalische Reise dieses fast vergessenen Instruments vom deutschen Volkslied über American Irish Folk bis hin zu Pop, Blues und Rocksongs.

Innerhalb des Tagesmottos „Heimat geht auf die Ohren“ beschäftigt sich das Museum aber auch mit einer ganz anderen Perspektive des Heimat-Begriffes. Um 13.00 Uhr liest die Journalistin Jana Henn anlässlich der Finissage der Sonderausstellung „Heimat. Eine Annäherung“ in der Torkirche aus ihrem aktuellen Buch „Heimat bleibt unvergessen“ (Bad Salzungen 2022). In diesem erzählen acht Zeitzeuginnen und Zeitzeugen ihre ganz persönlichen Geschichten von Flucht, Vertreibung, Aussiedlung und auch davon, was das Leben »danach« für sie bereitgehalten hat. Das Buch berichtet von Überlebenskampf, von traumatischen Begegnungen und vom immerwährenden Heimweh.