Fränkisch-Thüringische Reisefreunde erkunden den Spreewald

Mit dem Cottbusser Postkutscher unterwegs

Die Fränkisch-Thüringische Reisegruppe überrascht Herbert Müller (erste Reihe ganz links) jährlich mit einem interessanten Reiseziel.

Jetzt zog es die Fränkisch – Thüringische Reisegruppe (Bad Rodach / Südthüringen) für fünf Tage in die Lausitz und in den Spreewald. Übernachtet wurde in Cottbus.

Bereits auf der Hinfahrt gab es das beliebte rustikale Frühstück mit einheimischen Köstlichkeiten aus Brauhaus, Backhaus und Fleischerei. Gestärkt ging es dann an einen noch in Betrieb befindlichen Braunkohletagebau mit seiner riesigen Abbautechnik. Danach führte die Fahrt in den Unterkunftsort. Dort wartete schon der Cottbusser Postkutscher auf die Ausflügler mit vielen Information über die interessante Geschichte seiner Stadt.

Am darauffolgenden Tag führte die Reise in die bekannte Gurkenfabrik Rabe. Es folgte eine Besichtigung der Slawenburg bei Raddusch.

Am nächsten Tag lenkte Busfahrer Heiko die Reisegesellschaft nach Branitz. Dort gab es einen Bummel unter fachkundiger Führung durch den Fürst-Pückler-Park mit seinem umfangreichen Baumbestand, der künstlich angelegten Flusslandschaft und den beiden Pyramiden. Danach ging es in den Ort Schleife. Dort wurde das sorbische Kulturzentrum besichtigt.

Am nächsten Tag war Straubitz ein weiteres Ziel. Dort steht eine perfekt restaurierte Windmühle, in der heute noch auf traditioneller Art Leinenöl kalt gepresst wird. Auch eine Getreidemühle und ein Sägewerk gehören zum Bestand und werden beispielsweise zum Mühlentag in Betrieb genommen.

Das nächste Ausflugsziel war Lübbenau mit einer dreistündigen Kahnfahrt durch den Spreewald und einem Zwischenstopp in Lehde. Am letzten Tag hieß es zuerst Kofferpacken. Nach dem Frühstück war Hornow bei Spremberg das letzte Ziel, wo eine Schokoladenfabrik besucht wurde. Schließlich erfolgte die Rückfahrt nach Bad Rodach, Veilsdorf und Hildburghausen.

Auf diesem Weg soll allen gedankt werden, die diese schöne Reise vorbereitet und durchgeführt haben, insbesondere Herbert Müller und Cordula Reichardt.

Ralf Bumann

Anzeige