Menü Schließen

Klarer Sieg im ersten Wahlgang

Christian Brettschneider und die CSU triumphieren

Ein großer Erfolg für Christian Brettschneider und für die ihn tragende CSU. Bei der durch den frühzeitigen Amtsverzicht von Andreas Carl (DGN) erforderlichen Bürgermeister-Neuwahl in Weitramsdorf setzte sich der 41-jährige Polizeibeamte bereits im ersten Wahlgang gegen zwei Mitbewerber durch.

Mit Christian Brettschneider stellt die CSU erstmals den Ersten Bürgermeister der Gemeinde Weitramsdorf. Für ihn entschieden sich 1.227 Wahlberechtigte (53,23 Prozent). Max Kräußlich (FW), der innerhalb von zwei Jahren zum zweiten Mal nach dem höchsten Amt in der Gemeinde Weitramsdorf griff, konnte 672 Stimmen auf sich vereinen (29,15). Noch mehr zurück lag Christian Koch (ÜPWG), dem 406 Wählerinnen und Wähler ihr Vertrauen aussprachen. Bescheiden war die Wahlbeteiligung. Nur etwas mehr als die Hälfte der Wahlberechtigten (55,61) beteiligte sich an dem Entscheid.

Zu den ersten Gratulanten zählten MdL Martin Mittag und Landrat Sebastian Straubel. Die beiden CSU-Politiker teilten mit Christian Brettschneider ihre Freude über den Erfolg. Endlich eroberte ein CSU-Politiker wieder einmal einen Rathaussessel. Zuletzt waren diese in Seßlach und Lautertal verloren gegangen, auch in Dörfles-Esbach hatte die Union das Nachsehen.

Im Laufe des Wahlkampfes, der von Sachlichkeit geprägt war, übernahm Christian Brettschneider schon bald die Position des Favoriten. Seine offene Art beeindruckte vielerorts. Wo keine Räumlichkeiten für einen Treff mit Bürgern zur Verfügung stand, wurden die Gespräche auf der Straße geführt. Oder am großen Brunnen wie in Neundorf. Christian Brettschneider wird sein neues Amt voraussichtlich am Freitag, 1. Juli, antreten.

hm-.