Menü Schließen

Das Bad Rodacher Paradies

Familientag im Waldbad

Familientag im Waldbad Bad Rodach. Eine gute Figur gab der stellvertretende Landrat Christian Gunsenheimer (zweiter von links) beim Stand-UP-Paddling ab.
Eine gute Figur gab der stellvertretende Landrat Christian Gunsenheimer (zweiter von links) beim Stand-UP-Paddling ab.

Zu einem vollen Erfolg wurde wieder einmal der „Familientag“ im Waldbad Bad Rodach, für den die Haba-Familygroup, der Landkreis Coburg und die Stadt Bad Rodach verantwortlich zeichneten. Der Familientag machte seinen Namen wieder alle Ehre. Schon am Vormittag strömten kleine und große Fans der Veranstaltung in das „Bad Rodacher Paradies“, wie Zweiter Bürgermeister Ernst-Wilhelm Geiling das Waldbad bezeichnete.

Ein abwechslungsreiches Spiele- und Bewegungsprogramm sorgte dafür, dass keine Langeweile aufkam. Auf dem Wasser standen Kajaks, Stand-Up Boards und sogenannte Aquazorbs (große, durchsichtige mit Luft gefüllte Plastikbälle) zur Verfügung. Letztere zeigten den großen und kleinen Benutzern auf elegante Weise auf, dass Wasser nun mal doch keine Balken hat.

Beim „Bullriding“ konnten die Teilnehmer/innen beweisen, dass sie gut im Sattel sitzen. Für Spaß sorgten auch die Riesenrutsche, Bastelstationen, Hüpfburgen und das Bogenschießen. Gern nahmen die jüngeren Besucher die Einladung zu einer „Spiele-Rallye“ an, bei der es galt sechs Spiel-Stationen zu durchlaufen. Als Anreiz winkten den Teilnehmern attraktive Preise. Fortuna war am Ende Bryan Hartmann (Rödental), Rudi Kreußel (Veilsdorf), Oskar Hoffmann (Ilmenau) und Sarah Schreiner (Weitramsdorf) hold.

Dr. Mario Wilhelm (HABA) dankte den über 90 Helferinnen und Helfern, die durch ihren unermüdlichen Einsatz das Ereignis möglich machten. Mit der Resonanz zeigte sich stellvertretender Landrat Christian Gunsenheimer äußerst zufrieden.