Kein Bild
Ahorn

VdK-Kreisversammlung in Ahorn kritisch betrachtet 

Es war nicht irgendein gemütliches Beisammensein, das die große VdK-Familie einmal mehr in Ahorn zusammenführte. Es war der Jahresauftakt des Sozialverbandes, der in der Region Coburg von über 11 ooo Mitgliedern getragen wird. Und es war die Stunde des Dankes und der Verabschiedung von Geschäftsführer Thomas Steinlein, der nach über 28-jährigem Wirken Coburg „ade“ sagte und zum 1. Februar an die VdK-Geschäftsstelle Bayreuth in gleicher Position wechselt. […]

Kein Bild
Bad Rodach

„Lilium Resort“ in Bad Rodach soll im März öffnen 

Das „Lilium Resort“ mit Hotel und Restaurant im Süden Bad Rodachs soll im März seine Türen öffnen. Ursprünglich war der Start im Januar vorgesehen. 

Die neue Eigentümerfamilie Bubic ist seit geraumer Zeit dabei, das in die Jahre gekommene Gebäude zu sanieren. Die älteren Bürgerinnen und Bürger kennen es noch als „Schützenhaus“. Vor etwa 50 Jahren wechselte es den Eigentümer und führte fortan den Namen „Alt Rodach“. Nach erneutem, mehrfachen Besitzerwechsel steht es nun vor einem weiteren Neubeginn.  […]

Kein Bild
Bad Rodach

Osterkonzert am 31. März in Bad Rodach

Die Hauptversammlung der Roßfelder Musikanten wurde in der Gastwirtschaft Treuter in Roßfeld durchgeführt.

Erster Vorsitzender Alexander Schunk berichtete über ein ereignisreiches und erfolgreiches Jubiläumsjahr 2023. Darunter waren gut besuchte Konzerte an Ostern und im Herbst, sowie das alljährliche Backhausfest am 1. Mai. Außerdem freute sich die Kapelle über ein sehr gelungenes Musikfest im Juli, anlässlich ihres 70-jährigen Bestehens. Die tolle Biergartenatmosphäre auf dem Sportplatz in Roßfeld, sowie ein Sternmarsch und Blasmusik der Extraklasse an zwei Tagen, lockte viele Besucher an. „Was wir da alle zusammen geleistet haben, ist toll“, so der Vorsitzende. Für alle Helfer, die den Verein das ganze Jahr über tatkräftig unterstützen, gab es im November ein großes Helferfest. Ein Highlight war auch die Vereinsfahrt zu den Fäaschtbänklern in Geiselwind. […]

Bad Rodach

Radler sind auf dem St. Georgenberg willkommen

Durch den Gemeinnützigen Verein Bad Rodach wurde im Parkplatzbereich des St. Georgenberges ein Fahrradstellplatz errichtet. Neben den bereits bestehenden vier Plätzen mit Ladestation für E-Bikes finden nun weitere 20 Fahrräder Platz zum Abstellen. “Wir wollen damit einen Beitrag leisten, den immer stärker werdenden Fahrradtourismus noch attraktiver zu machen.“ sagt der Erste Vorsitzende des „Gemeinnützigen“, Herbert Müller. Mehrere Mitglieder leisteten für das neue Angebot über 200 freiwillige Arbeitsstunden. Das Projekt wurde darüber hinaus durch die Initiative Rodachtal e.V. finanziell unterstützt. […]

Bad Rodach

„Liedertafel“ Roßfeld-Rudelsdorf freut sich über neue Mitglieder

Ein arbeitsreiches Chor-Jahr ist für die „Liedertafel“ Roßfeld-Rudelsdorf zu Ende gegangen. Viele Monate waren geprägt von der Aufarbeitung der Corona-Jahre, die an den Stimmen der Sängerinnen und Sänger ihre Spuren hinterlassen hatten. Singstimmen mussten wieder geweckt werden, der Zusammenklang des Chores gestärkt und verbessert werden. Endlich fanden auch wieder Veranstaltungen statt.

Highlights dabei waren die Serenade im Jagdschloss / Haus des Gastes Bad Rodach und ein interner Ehrungsabend im November. Es gab erfreuliche Neuzugänge im Verein. Nun bereichern 30 Sängerinnen und Sänger das Chorleben und 25 Fördermitglieder.  Zurückblickend auf das letzte Jahr berichteten die Erste Vorsitzende Regine Blümig, Chorleiterin Elvira Löwel und Kassiererin Maria Westhäuser über viele positive Umstände des […]

Kein Bild
Coburg Land

Notruf aus dem Landkreis Rhön-Grabfeld

Herr Landrat Habermann, reicht die Trinkwasserversorgung für die Menschen im Raum Bad Königshofen mittel- und langfristig aus?

Habermann: Wenn auch Prognosen immer sehr schwierig und unsicher sind, steht außer Frage, dass es derzeit bereits erhebliche Einschränkungen für die Bevölkerung vor Ort gibt, was die Wassernutzung angeht. So gelten seit längerem Einschränkungen, dass beispielsweise keine Swimmingpools gefüllt oder Autos gewaschen werden dürfen. Berücksichtigt man zudem, dass der Wasserbedarf aller Voraussicht nach in Folge des Klimawandels eher noch zunehmen wird (Stichwort: Bewässerung landwirtschaftlicher Flächen), kann man derzeit nicht davon ausgehen, dass die bestehende Trinkwasserversorgung ausreichend ist.

Trifft es zu, dass sich der Landkreis Rhön-Grabfeld deshalb mit dem Anschluss an die Fernwasserversorgung Oberfranken (FWO) beschäftigt?

Habermann: Die Sicherstellung der Trinkwasserversorgung ist zunächst eine Aufgabe der Städte und Gemeinden. In unserer Region sind die mit den geringen Niederschlägen einhergehenden Probleme jedoch ein generelles und gemeindeübergreifendes Problem. Deshalb hat sich auch der Landkreis Rhön-Grabfeld von Beginn an in diese Thematik mit eingebracht.

Bereits seit 2018 beschäftigen sich die Verantwortlichen im Grabfeld mit der Frage, wie eine ausreichende Trinkwasserversorgung gewährleistet werden kann. Im Jahr 2019 wurde eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben, welche die verschiedenen Möglichkeiten aufzeigte. Das Ergebnis der Studie und auch die mehrheitliche Meinung der Verantwortlichen vor Ort war, dass perspektivisch betrachtet, ein Anschluss an die FWO die sinnvollste Variante wäre. […]

Kein Bild
Bad Rodach

Müssen 30 Hektar Wald bei Bad Rodach abgeholzt werden?

Zu einer Informationsveranstaltung zum Thema Windenergieanlagen (WEA) hat der Verein „Bürgerinitiative Energiewende mit Vernunft“ in das Jagdschloss / Haus des Gastes in Bad Rodach eingeladen. Etwa 40 Interessenten, unter ihnen Erster Bürgermeister Tobias Ehrlicher, nahmen das Angebot an und wurden von Dipl.-Ing. Jan Stahl umfassend mit dem Thema vertraut gemacht. Der Referent schickte voraus, dass es ihm nicht darum gehe, Informationen auf „Stammtisch Niveau“ zu streuen, sondern das Thema mit fundierten Fakten zu durchleuchten. „Ich will keine Panikmache, ich will informieren“, betonte Jan Stahl immer wieder. Was dann kam, war eine Flut von Informationen, mit denen der Referent über eine Power-Point-Präsentation die Zuhörer regelrecht überschüttete. […]

Kein Bild
Bad Rodach

„High Society“ kommt 2024 auf die Waldbühne Heldritt

Mit „Im weißen Rössl“ konnte die Sommeroperette Heldritt ihre bislang erfolgreichste Spielzeit erleben. Mehr als 5.400 Besucher kamen im Sommer an die Waldbühne und konnten sich von der Qualität und Spielfreude des gesamten Ensembles überzeugen. In der kommenden Spielzeit 2024 wird zum ersten Mal ein Musical auf den Spielplan gesetzt: Das Broadway-Musical „High Society“ (in deutscher Sprache), inszeniert von Claus J. Frankl. […]

Bad Rodach

Aktion „Bäume pflanzen mit Kindern“ in Grattstadt

Bei Schnee und Eis und Apfelpunsch und Plätzchen, haben sich der Obst- und Gartenbauverein Heldritt/Grattstadt mit Unterstützern der Aktion „Bäume pflanzen mit Kindern“ im Grattstadter Wald auf den Flächen der Waldkorporation zur Einweihung eines Waldschildes getroffen, um „DANKE“ zu sagen.

Die Freude war groß, als Stefan Schneyer von der Sparkasse, seit vier Jahren als treuer Unterstützer mit dabei, an diesem Nachmittag einen Scheck für die Pflanzaktion in Höhe von 500 Euro übergab. Der Waldschildrahmen wurde von der Grattstadter Schreinerei Jakob Weber und einem „Plant for the planet“-Jugendlichen gebaut und gespendet. Das Waldschild ist bereits von weitem zu sehen, da die Flächen rund um das Schild und den frisch gepflanzten Bäumchen aufgrund des Borkenkäferbefalls fast komplett abgeholzt werden mussten. […]

Kein Bild
Weitramsdorf

Kandidaten-Trio in Weitramsdorf am Start 

Wer vor einigen Wochen noch vermutet hat, für das Amt des Ersten Bürgermeisters in der Gemeinde Weitramsdorf (Landkreis Coburg) könnte es unter den gegebenen Umständen an Interessenten fehlen, der sieht sich eines Besseren belehrt. Jetzt stehen drei Kandidaten in den Startlöchern, um in einer Wahl am Sonntag, 18. Februar, den Grundstein für ihre Berufung an die Spitze Weitramsdorfs zu legen.

Bei einem Trio erscheint es möglich, dass im ersten Wahlgang noch keine endgültige Entscheidung fällt, also kein Bewerber mehr als 50 Prozent Stimmenanteil auf sich vereint. Deshalb ist eine Stichwahl zwei Wochen darauf zwischen dem Erst- und Zweitplatzierten beim ersten Wahlgang nicht ausgeschlossen; hierbei ist dann die einfache Mehrheit ausreichend. […]